Der Aufreger der Woche

Ihr glaubt es nicht, was mir passiert ist! Frauchen und ich könnten uns noch immer aufregen.

Was los war? Ich wurde angegriffen. Einfach so.

Aber mal von vorne:

   Frauchen und ich kamen beim Kloster um die Ecke und gingen auf den Klostervorplatz. Da kam auf einmal eine französische Bulldogge angerannt. Ihre Menschen saßen auf der Terrasse vom Kloster-Café, die an der anderen Ecke des Klosters ist. 

   Jedenfalls kam der Hund angerannt, die Menschen pfiffen kurz, er hörte aber nicht. Aber glaubt ihr, da ist mal einer der Menschen hinterher gekommen, um ihn einzufangen? Nein! Nichts!

   Dieser Köter kam also schnaufend und schnarchend angerannt. Erst war es, als wollte er spielen. Schon das fand ich doof, weil er so stürmisch war. Doch dann fing dieser Mistköter an, mich zu attackieren!

   Frauchen versuchte dauernd, den blöden Hund einzufangen, was aber schwierig war. Auch ich wehrte mich mal und schnappte in die Luft, was aber nichts nutzte.

   Nach einer gefühlten Ewigkeit hatte Frauchen ihn geschnappt. Da er kein Halsband um hatte, war es schwierig für sie, ihn festzuhalten. Also packte sie ihn im Nacken. Ja, und dann trug sie ihn so einige Meter, um voran zu kommen. Schließlich setzte sie ihn ab.

   Da er sich auf den Rücken legte, ließ Frauchen ihn dann in Ruhe. Doch als ich wieder näher kam, wollte er schon wieder zu mir.  

   Allerdings machte er nun einen Bogen. Und er ließ sich von Frauchen stoppen - doch er versuchte es dann im Bogen von der anderen Seite, wo ihn Frauchen auch stoppen konnte. Als Frauchen dann einen Stock nahm und so tat, als würde sie ihn schlagen wollen, nahm er dann doch endlich mal mehr Abstand zu uns und dann lief er endlich zu seinen Menschen zurück.

   Frauchen hätte hingehen und schimpfen können. Aber sie war so froh, den Köter endlich los zu sein und hatte gleichzeitig Angst, daß er mich wieder angreifen könnte, wenn wir zu denen gehen würden, daß sie es ließ und schnell mit mir das Weite gesucht hat.

   Frauchen ist immer noch wütend! Aber eher auf die Menschen, die so rücksichtslos waren und nicht ihren Hund eingesammelt haben. Wie kann man nur seinen Hund - auch noch ohne Halsband - einfach so rennen lassen und sich nicht drum kümmern, was er macht?

   Frauchen sagt, der Köter hätte bei uns noch Glück gehabt. Wenn der an den gefährlichen Schäfermix hier aus dem Ort geraten wäre, dann wäre er jetzt platt. Wobei Frauchen auch nichts kennen würde und einen angreifenden Hund zur Not wie auch immer unschädlich machen würde. So gerne, wie sie Hunde hat, aber da hätte sie keine Probleme mit. Wollen wir aber hoffen, daß es niemals dazu kommen wird!!!

   So, jetzt muß ich mich erstmal von meinem Schock erholen.

Bis dann!

Eure

geschockte

Maddy-Cool

Kommentar schreiben

Kommentare: 0