Große Wildnis

Man glaubt kaum, was hier so los ist!

Keine fünf Minuten von uns entfernt ist ein Berg. Na ja, eigentlich sind da zwei Berge, aber ich meine nur den einen davon. In diesem Berg lebt ein Luchs. Ja, ihr lest richtig. Ein Luchs.

Dieses Pinselohr hat vor ein paar Wochen ein gerissenes Reh hinter einem der Grundstücke, die an den Fuß des Berges grenzen, deponiert. So nah ist er gekommen. Ui, ui!

Der Jäger sagt, man sollte am besten nicht mit Hund auf diesen Berg gehen, da der Luchs, wenn er Junge hat, uns Fellnasen angreifen könnte. 

Na, dann habe ich ja nochmal Glück gehabt, als wir vor einiger Zeit auf diesem Berg waren (bevor der Jäger das gesagt hat).

Tja, und nun soll es hier auch noch einen Wolf geben. Mehrere Jäger wollen ihn schon gesehen haben. 

Dazu noch die vielen Wildschweine. Hier ist was los, sage ich euch! Langsam wird es lustig hier.

 

Vor ein paar Tagen ging Frauchen mit mir den Weg, der unterhalb des "Luchs"-Berges langgeht. Sie wollte da irgendwas gucken, aber nicht den ganzen Weg gehen, wegen Steinschlaggefahr.

Schon als wir die ersten Meter gegangen sind, hatte ich was gehört und einen Geruch hatte ich auch in der Nase gehabt. Fragt mich nicht, was es war, aber es war so interessant und seltsam, daß ich dauernd den Berg hinaufsehen mußte. Und dann, nach ungefähr 15 Metern, hielt ich es nicht mehr aus. Da war irgendwas, und ich wollte deshalb da nicht weitergehen.

Normalerweise bin ich ja Maddy -Cool, mich haut nichts so schnell um. Aber das war was anderes. Also stemmte ich meine dicken Pfoten in die Erde und weigerte mich, weiterzugehen.

Frauchen wunderte sich und wollte mich überreden, hatte aber kein Glück. Wenn ich sonst mal bocke, weil ich wo nicht gehen möchte, dann lasse ich mich notfalls überreden. Aber hier ließ ich nicht mit mir reden! Ich wollte da nicht lang und basta!

Frauchen hat eingesehen, daß es wohl besser sei, auf mich zu hören, und ist dann mit mir in einen Weg abgebogen, der vom Berg wegführt.

Was da nun gewesen ist, kann ich leider immer noch nicht sagen. Ich kann nur sagen, daß es selbst mir nicht geheuer gewesen ist.

Vielleicht hat da der Luchs gesessen? Oder der Wolf? Wer weiß?

Vielleicht habe ich dank meiner Supernase Frauchen und mich vor Schlimmen bewahren können?

 

In diesem Sinne

Maddy Cool

Kommentar schreiben

Kommentare: 0